Judith Rieger 
/

 Diplom-Sozialpädagogin (FH)

In meiner bisherigen Berufslaufbahn habe ich das Handlungsfeld der Kinder- und Jugendhilfe aus verschiedenen Perspektiven kennengelernt. Ich war selbst viele Jahre im Jugendamt tätig und habe daran anknüpfend meine Arbeit in Forschung, Lehre und Praxisentwicklung immer wieder an aktuelle Fragen der Praxis rückgebunden.

Mein inhaltlicher Schwerpunkt liegt auf dem Thema Partizipation in der Sozialen Arbeit.


Ich arbeite als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin (KHSB) und bin dort für die Evaluation und Begleitung von Entwicklungsprozessen in Modellprojekten zuständig.

Derzeit bin ich für zwei Modellprojekte tätig:

Kooperation mit dem NZFH:
Begleitung des Projekts „Frühe Hilfen qualitätvoll gestalten: Prozessbegleitung kommunaler Netzwerke“ des Nationalen Zentrums Frühe Hilfen (NZFH)
Aufgabenschwerpunkt der Projektbegleitung: Unterstützung des Implementierungsprozesses des Entwicklungsthemas „Beteiligung und Partizipation von Familien“
Das NZFH wird getragen von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in Kooperation mit dem Deutschen Jugendinstitut (DJI) und wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).
Projektlaufzeit: 01.01.2023 – 30.06.2025

Evaluation für den SkF e.V.:
Wissenschaftliche Projektleitung der Evaluation der Erprobungsphase des Berliner Modells zu Eltern-Kind-Beratung nach häuslicher Gewalt im gerichtlichen Umgangsverfahren im Auftrag des Trägers Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Berlin
Laufzeit der Evaluation: 01.01.2023 – 31.12.2025

https://www.khsb-berlin.de/de/profile-personal/3942


Im Rahmen meiner Dissertation untersuche ich diskursive Thematisierungs-, Kontextualisierungs- und Deutungsweisen des Fachbegriffs Partizipation im wissenschaftlichen Diskurs der Kinder- und Jugendhilfe.
Als Doktorandin bin ich im Arbeitsbereich Sozialpädagogik am Fachbereich Erziehungswissenschaft
und Psychologie bei Frau Univ.-Prof. Dr. Ulrike Urban-Stahl angebunden.

https://www.ewi-psy.fu-berlin.de/einrichtungen/arbeitsbereiche/sozialpaedagogik/Forschung/Promotionen-und-Habilitationen/index.html

 

Aktuelle Publikationen

Straßburger, Gaby/ Rieger, Judith (2023): Partizipation in den Frühen Hilfen. Herausgegeben vom Nationalen Zentrum Frühe Hilfen (NZFH). Köln

Diese Broschüre ist in der NZFH-Publikationsreihe „Impulse für Fachkräfte" erschienen und steht auf der Website des NZFH als PDF-Datei zum Online-Lesen und Herunterladen zur Verfügung.

 https://www.fruehehilfen.de/service/publikationen/einzelansicht-publikationen/titel/partizipation-in-den-fruehen-hilfen/

Rieger, Judith (2023): Echte Pionierarbeit für Netzwerke. In: Nationales Zentrum für Frühe Hilfen (NZFH) (Hg.): Frühe Hilfen aktuell, Ausgabe 2/2023, S. 2

https://www.fruehehilfen.de/service/aktuelles/fruehe-hilfen-aktuell/ausgabe-02-2023/

https://www.fruehehilfen.de/service/aktuelles/fruehe-hilfen-aktuell/im-gespraech/judith-rieger/ 


Darüber hinaus bin ich Mitherausgeberin folgenden Lehrbuchs:

Lehrbuch

Straßburger, Gaby/ Rieger, Judith (Hg.) (2019):
Partizipation kompakt – Für Studium, Lehre und Praxis sozialer Berufe.
2. Auflage, Weinheim und Basel


      Link zur Printversion


      Link zum E-Book



Die Partizipationspyramide von Straßburger und Rieger:


      Link zur website



Stipendium

LaKoF Bayern

Die Doktorarbeit wurde von der Landeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an bayerischen Hochschulen
(LaKoF Bayern) durch ein Promotionsstipendium für Frauen mit Berufspraxis gefördert.


Mitgliedschaften

  •  Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit e.V. (DBSH)
  •  Deutsche Gesellschaft für Systemische Sozialarbeit (dgssa)
  •  Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF)
        Mitglied der Fachgruppe Systemische Sozialarbeit
  • Gründungsmitglied der WDA-Forschungswerkstatt
    Link zur Website

  • Mitglied im SUI Netzwerk - Erfahrungswissen in der Hochschulbildung im deutschsprachigen Raum
    https://reposit.haw-hamburg.de/handle/20.500.12738/14182 


Standpunktpapier zur Tagung „Expert:innen in eigener Sache in Forschung, Lehre und beruflicher Bildung”
vom 13.- 14.Oktober 2023 in Heidelberg